hecht-angeln.com

Angeltechniken, Montagen und Köder

Mit Gummiwürmern im XXL-Format auf Hecht

Gummiwürmer sollten Anglern, die es auf den Hecht abgesehen haben, soweit bekannt sein. Bei diesen Ködern gibt es aber immer noch Besonderheiten, die den einen oder anderen Angler zum Staunen bringen können. Dies gilt insbesondere für XXL-Gummiwürmer, die aufgrund ihrer Größe für Aufsehen sorgen. Ein solcher XXL-Gummiwurm kann schon einmal 40 Zentimeter messen. Angesichts dieser Maße stellt sich manch ein Angler, der auf Hecht angeln möchte, allerdings die Frage, ob diese Köder wirklich Erfolge versprechen können. Aufgrund der Verunsicherung, die oft zu verspüren ist, wenn das Thema XXL-Gummiwurm auf der Tagesordnung steht, möchten wir im Folgenden ein wenig für Aufklärung sorgen.

Aussehen des XXL-Gummiwurms und Equipment fürs Angeln

Selbstverständlich gibt es auch bei großen Gummiwürmern diverse Designs. Empfehlen kann man Anglern, die es auf den Hecht abgesehen haben, aber vor allem einen solchen XXL-Gummiwurm, der eine blau fluoreszierende Farbe aufweist und zusätzlich auch noch mit Silbereffekten ausgestattet ist. Er verspricht, eine besondere Reizwirkung auf den Hecht auszuüben. Das Äußere eines XXL-Gummiwurms, der für das Hechtangeln geeignet ist, lässt sich abschließend damit beschreiben, dass dieser Köder natürlich lang gezogen ist, gleichzeitig aber auch über korkenzieherähnliche Windungen verfügt. Bleibt allerdings noch die Frage, welches Equipment man benötigt, um mit dem XXL-Gummiwurm erfolgreich angeln zu können. Wichtig ist hier vor allem die Verwendung eines Bleikopfaufsatzes mit einem Gewicht von 25 bis 30 Gramm sowie der Einsatz eines langen Führungshakens. Durch diese Hilfsmittel kann der XXL-Gummiwurm beim Angeln die gewünschte Tiefe erreichen und zugleich gut geführt werden. Zusätzlich stattet man den XXL-Gummiwurm beim Angeln auf Hecht gerne mit Drillingen, die an den Flanken angebracht werden, aus. Manchmal kommt auch ein Kopfdrilling zum Einsatz. Die zusätzliche Ausstattung kann dazu beitragen, Fehlbisse zu vermeiden.

Wann mit XXL-Gummiwurm angeln?

Der XXL-Gummiwurm lässt sich gut einsetzen, wenn nach der Laichzeit auf den Hecht geangelt werden soll. Auch schlechtes Wetter in Form von anhaltendem Regen und Hochwasser ist kein Grund, auf den XXL-Gummiwurm zu verzichten. Ganz im Gegenteil ist er jetzt ein ganz gefragter Köder beim Angeln entlang des Ufers. Der Hecht hält sich bei solchen Wetterbedingungen gerne an Seitenstreifen entlang des Ufers auf – nicht zuletzt auch, weil seine Beutefische diese Regionen bei entsprechenden Wetterlagen aufsuchen. Davon einmal abgesehen kann man zudem unterstellen, dass Angelausflüge, auf denen der XXL-Gummiwurm zum Einsatz kommen soll, besonders dann erfolgreich sind, wenn sie schon bei Tageseinbruch oder aber kurz vor Einbruch der Dämmerung durchgeführt werden.

Der Angler kann dabei auch davon ausgehen, dass eine Stelle, an der er mit einem XXL-Gummiwurm einmal einen Hecht angeln konnte, schnell wieder von Nachrückern besetzt wird. Es kann sich dementsprechend lohnen, beim Angeln auf Hecht altbewährte Gewässerstellen immer wieder aufzusuchen. Vorbereitet sollte der Angler allerdings darauf sein, dass ein XXL-Gummiwurm ein sehr fängiger Köder ist und der Angler mit ihm die wahren Prachtexemplare unter den Hechten ansprechen kann. Über den Fang eines großen Hechtes wird sich zwar jeder Angler freuen, er muss auf die Wehrhaftigkeit und das Gewicht des Raubfisches allerdings auch eingestellt sein, um diesen erfolgreich landen zu können.