hecht-angeln.com

Angeltechniken, Montagen und Köder

Die Verwendung von Soft Jerks

Auch beim Angeln auf Hecht gibt es immer wieder Neuerungen. Eine solche ist zum Beispiel darin zu finden, dass manch ein Hechtangler neuerdings sogenannte Soft Jerks einsetzt, um erfolgreich den einen oder anderen Hecht angeln zu können. Soft Jerks sind im Grunde nichts anderes als Gummifische und können der Kategorie der Jerkbaits zugerechnet werden. Sie werden von dem Angler so geführt, dass der Köder auf den Hecht wie ein angeschlagener Beutefisch wirkt, der verspricht, eine gute und einfache Beute zu sein. Die neuen Soft Jerks besitzen allerdings viele besondere Eigenschaften, die viele Hechtangler ins Schwärmen geraten lassen. Welche Eigenschaften dies sind und noch viel mehr Wissenswertes über die Soft Jerks erfahren Sie im Folgenden.

Die besonderen Eigenschaften von Soft Jerks

Soft Jerks sind ohne Frage ganz besondere Köder, die auch unter widrigen Umständen ihr volles Potenzial ausschöpfen können. In Gewässerabschnitten, in denen mit einem dichten Pflanzenbewuchs zu rechnen ist, weisen die Soft Jerks sehr gute Laufeigenschaften auf. Dies bedeutet im Detail, dass die Soft Jerks so geformt und produziert wurden, dass sie ihren Weg durch das dichte Unterwassergrün finden, ohne sich lästigerweise ständig zu verfangen. Im Bereich des Hakens gibt es kaum eine Angriffsfläche. Zudem können Soft Jerks beim Angeln auf Hecht durch ein sehr geringes Gewicht glänzen, das sie beweglich, gut zu führen und zu werfen macht.

All diese positiven Eigenschaften würden allerdings natürlich nur wenig nutzen, wenn der Hecht dem Soft Jerk aus irgendeinem anderen Grund skeptisch gegenüberstünde. Zweifler können aber getrost beruhigt werden: Viele Angler konnten bereits die Erfahrung sammeln, dass Soft Jerks beim Angeln auf Hecht sehr fängig sind und es daher kein Anzeichen gibt, dass Soft Jerks den Hecht verschrecken würden. Ganz im Gegenteil erfüllen die Soft Jerks ihre Aufgabe, einen fliehenden oder kranken Beutefisch nachzuahmen, ideal.

Ein Köder nur für den Hecht

Soft Jerks sind durch ihre besonderen Eigenschaften ideale Köder, um auf Hecht zu angeln. Der Hecht ist ein Raubfisch, der seine Beute zunächst mit dem Maul quer festhält, den Fisch dann dreht, um ihn schlussendlich zu verschlucken, wobei der Kopf des Köderfisches zuerst genommen wird. Der Hecht wird mit Soft Jerks nicht spielen, sodass die Konstruktion des Köders gute Fangerfolge verspricht, wobei auch Fehlbissen vorgebeugt wird. Anders kann dieses aber aussehen, wenn man beabsichtigt, auf Barsch oder Zander zu angeln. In diesen Fällen sollte man lieber Abstand davon nehmen, Soft Jerks zu verwenden.

Bedeutung einer richtigen Montage

Wer Soft Jerks verwenden möchte, um mit diesen auf Hecht zu angeln, muss einen großen Wert auf die richtige Montage legen. Zum Einsatz kommen dabei spezielle Soft-Jerk-Haken. Bei der Verwendung und Montage müssen einige Besonderheiten beachtet werden. Der Angler zieht den Haken nicht durch den Gummifisch, damit dieser dann wieder im Bereich der Rückenflosse austreten kann. Vielmehr wird der spezielle Haken von unten in den Soft Jerk eingeschoben und tritt dann im mittleren oberen Teil wieder aus. Er liegt dann dicht an der Rückenseite des Soft Jerks. Eine solche speziell angepasste Montage beim Angeln mit Soft Jerks auf Hecht verfolgt selbstverständlich einen Zweck: Sie soll helfen, Soft Jerks besonders viel Bewegungsfreiraum zu liefern und sorgt durch den eng anliegenden Haken gleichzeitig dafür, dass sich Kraut kaum verfangen kann. Der Angler muss bei der Montage der Soft Jerks allerdings dabei unbedingt darauf achten, dass keine Wölbung durch den Hakenaustritt entsteht. Diese könnte ansonsten die erwünschten Laufeigenschaften des Soft Jerks negativ beeinflussen. Wer es darauf anlegt, beim Angeln auf Hecht mit Soft Jerks auch tiefere Gewässerabschnitte zu erreichen, kann zusätzlich spezielle Bleie montieren. Diese Bleie gibt es in verschienenen Gewichtsklassen, sodass der Angler eigenständig experimentieren kann. Der richtige Platz für die Bleie ist dabei der Bauchbereich des Soft Jerks: Hier können sie positioniert werden, indem sie vor dem Angeln über den Haken aufgezogen werden. Der Angler muss dabei nicht befürchten, dass die zusätzlichen Bleie die Laufeigenschaften der Soft Jerks beeinträchtigen würden.

Wie werden Soft Jerks geführt?

Mit der richtigen Köderauswahl und der korrekten Montage ist es selbstverständlich noch nicht getan, wenn man mit Soft Jerks auf Hecht angeln möchte. Auch die Führung des Köders muss stimmen, damit er seine besondere Fängigkeit unter Beweis stellen kann. Um die richtige Führung beim Angeln mit Soft Jerks praktizieren zu können, benötigt der Angler zunächst einmal eine nicht zu lange Spinnrute. Die Spitze der Spinnrute wird mit leichtem Ruckeln, das aus dem Handgelenk des Anglers stammt, bewegt. Die Führung fällt dabei langsam aus, ist aber dennoch gut dazu geeignet, einen lebenden Beutefisch nachzustellen, sodass der Hecht Interesse an dem Soft Jerk entwickeln kann. Damit ist es aber noch nicht getan: Der Angler muss beim Angeln mit Soft Jerks auf Hecht immer auch kleine Pausen in die oben beschriebene Führung einlegen. In diesen Pausen sinkt der Soft Jerk ab, sodass der Hecht eine gute Gelegenheit geboten bekommt, endlich auf die vermeintliche Beute zuzuschnellen. Der Angler sollte beim Angeln mit Soft Jerks auf Hecht darauf eingestellt sein, dass es auch noch kurz vor dem Ufer zu einem Anbiss kommen kann.