hecht-angeln.com

Angeltechniken, Montagen und Köder

Schleppruten zum Schleppangeln

Das Schleppangeln erfordert ein besonderes und gut ausgewähltes Equipment – dies gilt erst recht, wenn man einen sehr großen Hecht mit großen Ködern angeln möchte. Zu berücksichtigen ist dabei, dass enorme Kräfte auf Schleppruten – insbesondere bei höheren Schleppgeschwindigkeiten – einwirken. Wer beim Einsatz von Köderfischen und anderen Schleppködern mit Größen um die 30 Zentimeter Enttäuschungen vermeiden möchte, wählt am besten Schleppruten mit einer Länge von 1,9 bis 2,7 Metern. Auch das Wurfgewicht muss den besonderen Anforderungen beim Angeln auf Hecht allerdings angepasst sein. Als Empfehlung können hier Gewichte zwischen 80 und 300 Gramm gelten. Mitunter darf es sogar ein noch höheres Wurfgewicht sein. Durch die beschriebene Ausstattung wird es ermöglicht, den Köder beim Angeln auf Hecht mit Schleppruten tief genug zu führen. Beißt ein Hecht an, kann mit der beschriebenen Ausstattung zudem die parabolische Aktion der Schleppruten gut zutage treten.

Viel Wert auf eine geeignete Ausstattung beim Angeln mit Schleppruten zu legen, ist auch vor dem Hintergrund angeraten, dass der Hecht selbst ein hohes Gewicht und vor allem auch viel Kraft aufbringen kann. Dies gilt selbstverständlich besonders dann, wenn man das Glück hat, einen Hecht zu angeln, der eine Körperlänge von über einem Meter aufweist. Verwendet man beim Angeln mit Schleppruten das falsche – also zu schwaches Equipment – ist ein Bruch der Rute quasi vorprogrammiert. Der findige Angler sorgt an dieser Stelle also besser vor, anstatt später den Verlust der Angelausstattung und des Hechtes zu betrauern.