hecht-angeln.com

Angeltechniken, Montagen und Köder

Hechtangeln mit Spinnerbaits

Die Auswahl an Ködern, die für das Angeln auf Hecht geeignet sind, ist ein Faktor, der dieses Hobby so abwechslungsreich macht. Ein Köder, der durch sein sehr außergewöhnliches Äußeres auffällt, ist der Spinnerbait. Hierbei handelt es sich um einen Kunstköder, der aus Amerika stammt, dort zum Angeln auf Barsch Verwendung findet, aber auch sehr fängig ist, wenn man auf Hecht angeln möchte. Dies liegt unter anderem auch daran, dass sich Spinnerbaits hervorragend für ganz bestimmte Gewässerstellen, an denen sich der Hecht gerne aufhält, eignen. Welche Gewässerstellen in diesem Kontext gemeint sind und was es noch Wichtiges über das Angeln mit Spinnerbaits auf Hecht zu wissen gibt, erfahren Sie im Folgenden.

Das zeichnet Spinnerbaits aus

Spinnerbaits sind besonders dazu geeignet, in Seerosenfeldern und anderen Gewässerstellen, die eine dichte Vegetation aufweisen, auf Hecht zu angeln.

Hier kann der Köder seine guten Laufeigenschaften ausspielen – egal, ob er über eine längere Strecke geführt oder geschleppt wird. Dem Angler, der auf Hecht angeln möchte, kommen diese Eigenschaften mehr als gelegen. Schließlich ist der Hecht ein Raubfisch, der sich sehr gerne dort aufhält, wo ein dichter Bewuchs vorzufinden ist. Diese Vorliebe resultiert maßgeblich daraus, dass der Hecht hier gleichzeitig sowohl seine Beutefische als auch ausreichend Deckung für eine erfolgreiche Jagd finden kann.

Ergänzt wird die Eignung der Spinnerbaits für dicht bewachsene Gewässerstellen praktischerweise dadurch, dass der Köder sich sehr weit auswerfen lässt. Diese Eigenschaft resultiert zunächst einmal daraus, dass Spinnerbaits von Natur aus ein gewisses Gewicht mitbringen. Zum anderen kann der Angler, der weite Würfe beim Angeln auf Hecht vollführen möchte, Spinnerbaits aber auch noch zusätzlich durch Bleiköpfe beschweren und sich somit noch mehr Spielraum sichern. Die guten Wurfeigenschaften von Spinnerbaits sind beim Angeln an dicht bewachsenen Gewässerstellen vorteilhaft, da vielversprechende Plätze mit dem Köder einfach überworfen werden können, um sie dann nach dem Hecht abzusuchen.

Extras beim Angeln mit Spinnerbaits

Der Angler kann sich bei der Verwendung von Spinnerbaits viel Flexibilität sichern. Kombinationen und das Auswechseln der Köder sind möglich. Zudem gibt es besondere Spinnerbaits, deren Spinnblätter metallisch gestaltet sind und zugleich noch durch goldene Streifen aufgewertet werden. Solche Köder sind beim Angeln auf Hecht sehr gefragt.

Führung der Spinnerbaits

Spinnerbaits können beim Angeln auf Hecht – je nachdem, wie schwer die eingesetzten Kopfbleie sind, – in unterschiedlichen Gewässertiefen geführt werden. Häufig wird mit Spinnerbaits aber gar nicht so tief geangelt: Bis zu drei Meter Tiefe sind gängig. Wissen sollte der Angler, der mit Spinnerbaits auf Hecht angeln möchte, dass die Breite der Spinnblätter entscheidend sein kann. Fallen diese recht breit aus, ist die Einholgeschwindigkeit beim Angeln auf Hecht gering. Nicht nur mit diesem Faktor kann der Angler spielen, er kann auch diverse Kombinationen in Hinblick auf den verwendeten Köder nutzen. Eine geeignete Kombination ist zum Beispiel diejenige von Spinnerbait und Soft Jerk.

In welcher Jahreszeit sollte man Spinnerbaits verwenden?

Wer Spinnerbaits zum Angeln auf Hecht nutzen möchte, wählt für dieses Vorhaben am besten den Winter aus. Zu dieser Jahreszeit ist der Unterwasserbewuchs zwar nicht mehr allzu dicht, der Hecht findet aber in diesen Gewässerregionen immer noch eine gewisse Deckung und kann dementsprechend immer noch geangelt werden. Im Winter können die Spinnerbaits zudem besonders tief geführt werden, was im Sommer aufgrund der Hängergefahr in stark bewachsenen Gewässerabschnitten nicht möglich sein sollte. Aufgrund des geringeren Bewuchses können sich zudem die Schallwellen, welche von den Blättern der Spinnerbaits erzeugt werden, besser verbreiten und den Hecht ansprechen. Wie auch bei vielen anderen Ködern lohnt es sich auch beim Einsatz von Spinnerbaits, Unterwasserabhänge und Uferpassagen nach dem Hecht abzusuchen. Der Raubfisch steht hier sehr gerne.